Drucken Versenden

Kandidaten aus Schalke und Florenz

VfB lockt Jones und Kuzmanovic

Foto: AP

Stuttgart - Kurz vor Ende der Transferfrist ist der VfB Stuttgart bei der Suche nach einem defensiven Mittelfeldspieler fündig geworden: Jermaine Jones vom FC Schalke 04 oder Zdravko Kuzmanovic (AC Florenz) - einer der beiden soll die Roten verstärken.

Auf "zwei, drei Kandidaten" habe man sich festgelegt, hatte Manager Horst Heldt nach dem 0:0 gegen den 1. FC Nürnberg gesagt. Einer davon ist Jermaine Jones. Der Schalker, der rund acht Millionen Euro Ablöse kosten soll, passt genau ins Anforderungsprofil der Roten, die nach einem Ersatz für Martin Lanig (Kreuzbandriss) suchen. Jones (27) ist mehr als das. Seit seinem Bundesligadebüt für Eintracht Frankfurt hat der Deutsch-Amerikaner für Frankfurt, Bayer Leverkusen und Schalke insgesamt 96 Bundesligaspiele bestritten. Für die deutsche Nationalmannschaft trug Jones in drei Freundschaftsspielen das Trikot mit dem Bundesadler. Künftig will er für die US-Auswahl spielen. Dadurch erhofft er sich größere Chancen auf die Teilnahme an der WM 2010.

Jermaine Jones ist nicht die einzige Option der Roten. Ebenfalls im engsten Kreis der Favoriten ist Zdravko Kuzmanovic (21) vom italienischen Erstligisten AC Florenz, der ebenfalls rund acht Millionen Euro kosten soll. Der gebürtige Berner besitzt einen Schweizer und einen serbischen Pass. Für Serbien hat er bisher 19 Länderspiele absolviert. Für den Fall, dass beide Transfers nicht zustandekommen, bleibt Dietmar Hamann ein Kandidat. Der 36-Jährige war zuletzt bei Manchester City, wo sein Vertrag nicht verlängert wurde.

Heldt ist auch bemüht, den einen oder anderen VfB-Profi bis zum Ende der Transferfrist am Montagabend (31. 8.) abzugeben. Yildiray Bastürk hofft nach wie vor auf einen Wechsel zu Besiktas Istanbul.

Alles Weitere zu den Transferaktivitäten des VfB lesen Sie in der Printausgabe der Stuttgarter Nachrichten vom 31. August.
 

Gunter Barner, Thomas Näher

30.08.2009 - aktualisiert: 30.08.2009 19:05 Uhr